InFlos Spielesammlung

©2003-2009 Florian Neymeyer
Geländespiele:

Bannemann
Dodge City
Karnevalsschlacht
Länderspiel
Nordlichtdisco
Punkterollenspiel
Rollenspiel
Schmugglerspiel
Wolpertingerjagd

Spielprinzipien
Gelaendespiele

Nordlichtdisco

Regeln:

Die TN werden in Kleingruppen (3-5 Personen) aufgeteilt. Zusammen ergeben sie ein Boot, erhalten ein Logbuch und müssen den dort eingetragenen ersten Hafen anlaufen. Diesen erkennen sie an den Leuchttürmen (Betreuern). Die Leuchttürme wechseln mittels Drehscheiben die Farbe. Z.B. kann rot-gelb-rot-gelb für Riga stehen und blau-grün-blau-grün für Visby. Kommen die TN im richtigen Hafen an, erhalten sie einen Logbucheintrag (1 Punkt) und einen neuen Zielhafen. Landen sie im falschen Hafen, erhalten sie eine kurze Strafzeit (20 Sekunden).
Da bewegte See herrscht, verändert sich ständig die Position der Leuchttürme. (D.h. die Leuchtturm-Betreuer wandern).

Varianten:

Über den Platz können schwarze Schätze verteilt werden. Finden die TN diese, können sie den Schatz beim nächsten Zielhafen abgeben. Dies wird im Logbuch vermerkt und gibt einen Bonuspunkt.
Seealarm: Bei sehr stürmischen Wetter (Trillerpfeife) müssen alle Boote so schnell wie möglich in den Hafen. Dort erhalten sie dann einen Bonuspunkt.
Seeräuber: Auf der See laufen Seeräuber (Betreuer) umher und kontrollieren, ob alle Kinder im Boot sitzen. Ansonsten gibt es einen Strafpunkt. Kontrollmöglichkeit: Jedes Kind bekommt ein anderes Symbol auf die Hand. Ein Boot besteht z.B. aus Anker, Segel, Mast und Steuer.

Tipps:

Ab und zu sollten die Betreuer die Lampen tauschen; ansonsten orientieren sich die TN nicht an den Lichtern, sondern an den Personen.
Teilweise sind einzelne Farben schwer zu unterscheiden (z.B. grün und gelb). Dann kleine Hilfestellungen geben.

Geschichte:

Kann z.B. als eine Art Hanse eingeführt werden.
Ursprünglich handelte es sich um Elfen, bzw. Zwerge am Nordpol (daher auch der Name).